Wintersemester 2011/12

Hauptseminar Neuzeit: Prozesse politischer Integration in der Frühen Neuzeit

Univ.-Prof. Dr. Matthias Schnettger

Kurzname: HS.NZ.Integration
Kursnummer: 07.068.270c

Voraussetzungen / Organisatorisches

Voraussetzungen für den Scheinerwerb sind die regelmäßige Teilnahme, ein Kurzreferat (10 Minuten, mit Thesenpapier) sowie die Anfertigung einer schriftlichen Hausarbeit. Die einzelnen Sitzungen werden von den jeweiligen Referentinnen und Referenten in Absprache mit dem Seminarleiter gemeinsam gestaltet. Um allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine optimale Vorbereitung auf die Sitzungen zu ermöglichen, wird erwartet, dass die Thesenpapiere eine Woche vor dem Referatstermin zur Verfügung gestellt werden. Die Vergabe der Referatsthemen erfolgt nach der ersten Anmelderunde per e-Mail oder in den Sprechstunden.


B.A. Geschichte: Dieses Hauptseminar ist Teil des Aufbaumoduls Neuzeit. Dieses Aufbaumodul setzt den erfolgreichen Besuch des Basismoduls Neueste Geschichte voraus. Das Hauptseminar wird mit einer benoteten Hausarbeit abgeschlossen; die Note der Hausarbeit bildet die Modulnote.
M.A. Geschichte, M.Ed. Geschichte: Das Hauptseminar wird mit einer benoteten Hausarbeit abgeschlossen; die Note der Hausarbeit bildet die Modulnote. Hinzu kommt das Referat als benotete Studienleistung.
Staatsexamen/Magister: Studierende der alten Studiengänge können auf der Grundlage einer Hausarbeit einen benoteten Schein erwerben.

Inhalt

Prozesse politischer Integration infolge von Grenzverschiebungen waren und sind ubiquitäre Phänomene, die durch Eroberungen, Gebietsaufteilungen oder -tausch angestoßen worden sind. In der Frühen Neuzeit spielen in diesem Zusammenhang auch Formen der Personal- oder Realunionen von Staaten eine wichtige Rolle, wie in Polen-Litauen oder den Reichen der spanischen und österreichischen Habsburger.

Traditionell werden vormoderne und moderne Integrationsprozesse unterschiedlich beurteilt. Die immer wieder zu beobachtende Gegenüberstellung einer frühneuzeitlichen Vormoderne, die in Gestalt von composite monarchies Gemeinwesen kannte, welche zur dauerhaften Existenz in hohem Maße auf die Anerkennung von Differenz und Heterogenität angewiesen waren, und einer Moderne, die allenthalben Vereinheitlichungen in Rechts-, Produktions- oder auch Kommunikationsstandards durchzusetzen sucht, scheint jedoch allzu schematisch. Denn auch in der Vormoderne gab es sektorale Bestrebungen nach Vereinheitlichung, wie sie insbesondere die Konfessionalisierungsforschung und die ältere Absolutismusforschung betont haben, ebenso wie umgekehrt in der Moderne der Integrationserfolg nicht selten von der Anerkennung von Verschiedenheiten abhängt.

Anhand einer Reihe europäischer Fallbeispiele wird das Hauptseminar der Frage nachgehen, inwieweit in der Frühen Neuzeit bei Prozessen politischer Integration sowohl Elemente einer Homogenisierung wie einer bewussten Anerkennung von Differenzen und Heterogenitäten zu beobachten sind.

Empfohlene Literatur

Emich, Birgit: Frühneuzeitliche Staatsbildung und politische Kultur. Für die Veralltäglichung eines Konzepts. In: Stollberg-Rilinger, Barbara (Hg.): Was heißt Kulturgeschichte des Politischen? Berlin 2005 (Zeitschrift für Historische Forschung, Beiheft 35), S. 191-205; Becker, Hans-Jürgen (Hg.): Zusammengesetzte Staatlichkeit in der europäischen Verfassungsgeschichte. Tagung der Vereinigung für Verfassungsgeschichte in Hofgeismar vom 19.3. bis 21.3 2001. Berlin 2006 (Der Staat, Beiheft 16).

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
24.10.2011 (Montag)08.00 - 10.00 Uhr00 014 SR 01
9125 - Bausparkasse Mainz
31.10.2011 (Montag)08.00 - 10.00 Uhr00 014 SR 01
9125 - Bausparkasse Mainz
07.11.2011 (Montag)08.00 - 10.00 Uhr00 014 SR 01
9125 - Bausparkasse Mainz
14.11.2011 (Montag)08.00 - 10.00 Uhr00 014 SR 01
9125 - Bausparkasse Mainz
21.11.2011 (Montag)08.00 - 10.00 Uhr00 014 SR 01
9125 - Bausparkasse Mainz
28.11.2011 (Montag)08.00 - 10.00 Uhr00 014 SR 01
9125 - Bausparkasse Mainz
05.12.2011 (Montag)08.00 - 10.00 Uhr00 014 SR 01
9125 - Bausparkasse Mainz
12.12.2011 (Montag)08.00 - 10.00 Uhr00 014 SR 01
9125 - Bausparkasse Mainz
09.01.2012 (Montag)08.00 - 10.00 Uhr00 014 SR 01
9125 - Bausparkasse Mainz
16.01.2012 (Montag)08.00 - 10.00 Uhr00 014 SR 01
9125 - Bausparkasse Mainz
23.01.2012 (Montag)08.00 - 10.00 Uhr00 014 SR 01
9125 - Bausparkasse Mainz
30.01.2012 (Montag)08.00 - 10.00 Uhr00 014 SR 01
9125 - Bausparkasse Mainz
06.02.2012 (Montag)08.00 - 10.00 Uhr00 014 SR 01
9125 - Bausparkasse Mainz
13.02.2012 (Montag)08.00 - 10.00 Uhr00 014 SR 01
9125 - Bausparkasse Mainz

Semester: WiSe 2011/12