Wintersemester 2011/12

Übung Neuzeit: Die feinen Unterschiede. Soziale Ungleichheit und Praktiken sozialer Distinktion in der Frühen Neuzeit

Dr. Thomas Weller

Kurzname: Üb.NZ.Distinktion
Kursnummer: 07.068.280c

Empfohlene Literatur

Winfried Schulze (Hg.), Ständische Gesellschaft und soziale Mobilität, München 1988; Marian Füssel/Thomas Weller (Hg.), Ordnung und Distinktion. Praktiken sozialer Repräsentation in der ständischen Gesellschaft, Münster 2005; dies. (Hg.), Soziale Ungleichheit und ständische Gesellschaft. Theorien und Debatten in der Frühneuzeitforschung (Zeitsprünge 15), Frankfurt a.M. 2011.

Voraussetzungen / Organisatorisches

Keine besonderen Zugangsvoraussetzungen.
B.A. Geschichte: Diese Übung ist Bestandteil des Moduls 4 (Neuere Geschichte). Die Übung ist unbenotet; vorausgesetzt wird eine aktive Teilnahme an der Übung.
B.A. Geschichte, M.A., M.Ed., Aufbaumodul: Diese Übung ist Teil des Aufbaumoduls Neuzeit. (B.A.: Dieses Aufbaumodul setzt den erfolgreichen Besuch des Basismoduls Neueste Geschichte voraus.) Die Übung ist unbenotet; vorausgesetzt wird eine aktive Teilnahme an der Übung.
Staatsexamen/Magister: Studierende der alten Studiengänge können einen benoteten Schein erwerben.

Zusätzliche Informationen

Vorbesprechung findet am 28.10.2011 von 12-14 Uhr im P 101 statt.

Inhalt

Während in unserer Gegenwart politische und mit gewissen Einschränkungen auch soziale Gleichheit (im Sinne von Chancengleichheit) gesellschaftliche Grundwerte darstellen, beruhte die ständische Gesellschaft der Frühen Neuzeit auf dem Prinzip sozialer Ungleichheit. In der Vorstellungswelt der Zeitgenossen war jedem Einzelnen ein fester Platz innerhalb einer als statisch imaginierten Gesellschaftsordnung zugewiesen, der zugleich über politische Partizipationschancen, Rechtsstellung und Zugang zu ökonomischen Ressourcen entschied. Gleichwohl war auch die ständische Gesellschaft dynamischen Prozessen ausgesetzt und erweist sich bei näherem Hinsehen oft als weitaus weniger statisch als gemeinhin angenommen. Ausgehend von modernen und zeitgenössischen Theorien sozialer Ungleichheit sowie anhand von Quellen, die Aufschluss über die alltäglichen und außeralltäglichen Praktiken sozialer Distinktion geben, möchte die Übung tiefere Einblicke in Funktionsweise und Mechanismen der frühneuzeitlichen Ständegesellschaft vermitteln.
Inhalt der Veranstaltungen

Kurzbeschreibung:
Wichtiger Hinweis

Beschreibung:
Für alle, die Ihre Uni-E-Mail-Adresse nicht regelmäßig benutzen, bitte öffnen Sie Ihr Postfach! Ich habe die Texte für die ersten beiden Blocktermine an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer per E-Mail verschickt.

Weitere Informationen

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
28.10.2011 (Freitag)12.00 - 14.00 Uhr01 411 P101
1141 - Philosophisches Seminargebäude
12.11.2011 (Samstag)10.00 - 17.00 Uhr01 481 P109a
1141 - Philosophisches Seminargebäude
03.12.2011 (Samstag)10.00 - 17.00 Uhr01 481 P109a
1141 - Philosophisches Seminargebäude
14.01.2012 (Samstag)10.00 - 17.00 Uhr01 481 P109a
1141 - Philosophisches Seminargebäude

Semester: WiSe 2011/12