Dr. Rengenier C. Rittersma

Persönliche Website

Kontakt

E-Mail: Rengenier.Rittersma@alumni.eui.eu 

Sprechstunde

 

Akademischer Lebenslauf |  Mitgliedschaften und Aktivitäten| Forschungsschwerpunkte | Publikationen

Akademischer Lebenslauf

1992-2000

Studium der Zeitgeschichte, Philosophie sowie der Germanistik an der Vrije Universiteit (Amsterdam, NL), der Ruprecht Karls Universität Heidelberg und der Universiteit van Amsterdam

1999 bzw. 2000
Magisterabschluss in Geschichte bzw. Germanistik mit der Magisterarbeit: "Denken auf den Wellen der Zeit. Eine Untersuchung über die Interferenz zwischen dem Denken Martin Heideggers und dem geschichtlichen Umfeld der Zäsuren 1918, 1933 und 1945."

2000-2005
Doktorand am Europäischen Hochschulinstitut, Florenz

2006
Promotion am EHI Florenz mit der Arbeit „Da Capo. Das Nachleben des Grafen Lamoraal von Egmont in der europäischen Kulturgeschichte bis zur Weimarer Klassik: eine mythogenetische Studie“, 2009 erschienen in der Reihe Niederlande-Studien, Waxmann Verlag Münster.

2006-2008
NWO-Rubicon-Postdoktorandenstipendium an der Vrije Universiteit Brussel

2008-2010
Alexander von Humboldt-Postdoktorandenstipendium am IEG Mainz und an der Universität des Saarlandes

2011-2018
Research Lecturer an der Rotterdam Business School (NL)

2015
Teilnahme an 70th edition Course Diplomacy & Foreign Affairs, Clingendael Institute
3-monatiger Vollzeitkurs zur Entwicklung diplomatischer Fähigkeiten und der Kenntnisse der internationalen (Wirtschafts)Politik

Seit 2020
Lehrbeauftragter an der Universität Mainz

 

Mitgliedschaften und Aktivitäten

Seit 2019
Mitglied im Ortsbeirat Heyweiler und Ortsgemeinderat Beltheim

Seit 2014
Redaktionsmitglied der Fachzeitschrift Food & History, herausgegeben vom Institut Européen d’Histoire et des Cultures de l’Alimentation in Tours (F).

2007-2014
Redaktionssekretär und Herausgeber der Fachzeitschrift Food & History.

2004-2005
Historisch-dramaturgische Beratung bei der Ausarbeitung eines neuen Dramas über den Grafen von Egmont, welches auf meine Anregung entstanden ist und in den Niederlanden und Flandern zur Aufführung gebracht worden ist.

Seit 2004
Berater des Vereins der italienischen Trüffelstädte: Historische Beratung im Rahmen der Beantragung einer Herkunftsbezeichnung oder eines UNESCO-Kulturerbe-Siegels.

Forschungsschwerpunkte

• Ernährungsgeschichte
• Imaginationsgeschichte
• Wissenschaftsgeschichte, insbes. Geschichte der Botanik
• Diplomatiegeschichte

 Publikationen (Auswahl)

Eine vollständige Publikationsliste finden Sie hier.

Mytho-poetics at Work: A Study of the Figure of Egmont, the Dutch Revolt and its Influence in Europe (Leiden, Boston – Brill Publisher 2018), Bd. 266 in der Reihe Brill's Studies in Intellectual History, hg. von Han van Ruler.

(ed.), Luxury in the Low Countries. Miscellaneous Reflections on Netherlandish Material Culture, 1500 to the Present (Brussels Pharo Publishing 2010).

Egmont da capo: eine mythogenetische Studie (Münster, New York – Waxmann 2009), Bd. 44 in der Reihe Niederlande-Studien, hg. von Friso Wielenga.

Zusammen mit Pacioni G., & M. Iotti, On the Tuber magnatum, Tuber albidum and Tuber rufum author name: Picco vs Pico, in: Italian Journal of Mycology, vol. 47 nr. 1 (2018), S. 1-12.

The Netherlands, in: Catherine Donnelly (ed.), The Oxford Companion to Cheese (Oxford UP 2016), S. 512-515.

Industrialized Delicacies: The Rise of the Umbrian Truffle Business (1860-1918), in: Gastronomica. The Journal for Food and Culture, vol. 12, nr. 3 (University of California Press 2012), S. 87-93. DOI: 10.1525/GFC.2012.12.3.87.

Subterranean fieldwork: Marsili’s survey on the biogeography and ecobiology of truffles in 18th century North and Central Italy, in: C. Ries, M. Harbsmeier & K. H. Nielsen (eds.), Scientists and scholars in the field. Studies in the history of fieldwork and expeditions (Aarhus – Aarhus UP 2012), S. 77-101.

Article <Trüffel>, in: Enzyklopädie der Neuzeit, Bd. 13 (Stuttgart – Metzler Verlag 2011), S. 799-801.

A culinary captatio benevolentiae. The use of the truffle as a promotional gift by the Savoy dynasty in the 18th century, in D. de Vooght (Hrsg.), Royal taste: food, power and status at the European courts after 1789 (Aldershot – Ashgate 2011), S. 31-57, 202-206.

Zusammen mit Pelgrom, Asker, The Netherlands, in I. Porciani & L. Raphaël (Hrsg.),
Atlas of European Historiography. The Making of a Profession 1800-2005 (Basingstoke –
Palgrave Macmillan 2010), S. 141-144.