Online-Quellenedition

Die Übung leitet die Studierenden zur intensiven Beschäftigung mit Quellen zur Geschichte der Habsburger und ihrer Reiche in der Frühen Neuzeit an. Gemeinsam mit dem Seminarleiter wählen sie die Quellen aus, die sie sodann für die Verwendung in der universitären Lehre aufbereiten: Die Quellen werden transkribiert, ggf. übersetzt oder gekürzt und mit einem Regest sowie einem wissenschaftlichen Apparat versehen. Diese intensive Quellenarbeit bereitet die Studierenden auf künftige Seminarar- und Abschlussarbeiten vor.

Neben den wissenschaftsimmanenten Herausforderungen einer Quellenedition werden die Übungsteilnehmerinnen und -teilnehmer auch mit Problemen wie Rechtefragen und technischen Voraussetzungen konfrontiert und erhalten somit Einblick in die praktische historische Forschung.



Die aufbereiteten Quellen werden auf der Homepage des Arbeitsbereichs Neuere Geschichte veröffentlicht. Es wird angestrebt, diese Quellensammlung in den folgenden Semestern sukzessive auszubauen.



  • Die Belagerung von Mainz 1689
  • Die Kurpfalz im pfälzischen Erbfolgekrieg
  • Hessen-Darmstadt und der venezianisch-österreichische Türkenkrieg 1714-1718
  • Die Berichterstattung der Mainzer Zeitungen über den Tod Kaiser Josephs II. und die anstehende Kaiserwahl in Frankfurt 1790